Mittwoch, 21. Juli 2010

Chapuns

Meine Mama hatte für mich Mangoldblätter. Und die werden bei mir zu Chapuns verarbeitet.
Gibt eine menge Arbeit, ist aber sooooooo fein.


 
Posted by Picasa


Die Blätter werden gründlich gewaschen und dann lege ich die Blätter in heisses Wasser das sie weich werden.

 
Posted by Picasa


Die Füllung besteht aus Mehl, Eier, Landjäger, Rauchschinken und Milchwasser.
Aus diesen Zutaten wird ein fester Spätzliteig hergestellt.

 
Posted by Picasa


Die Blätter ein wenig zurecht schneiden und ein Teelöffel voll Teig drauflegen und einrollen.

 
Posted by Picasa


So wird jedes Blatt gefüllt.
Danach brate ich die Chapuns an und lasse sie auskühlen.

 
Posted by Picasa


So sehen die fertigen Chapuns aus.
Ich friere sie dann Portionenweise ein. Wenn ich sie dann brauche, mache ich eine weise Sauce, lege die Chapuns dort rein und schiebe das ganze in den Backofen.

Dazu noch ein Salat und alle sind zufrieden.
Ich habe 1,5kg. Mehl genommen und habe ca. 3kg. Chapuns gemacht.

Gestricktes haben ich immer noch nicht's zum zeigen:-))

Äs liäbs Grüässli

Doris

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen